Forum der Interessengemeinschaft Süßwasserkrebse & -krabben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Zum Portal

Forum der Interessengemeinschaft Süßwasserkrebse & -krabben » Krebse » Erfahrungsaustausch » Süßwasser-Krebse züchten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Süßwasser-Krebse züchten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DominikMähl
Mitglied


Dabei seit: 21.12.2006
Beiträge: 2
Herkunft: 21255, Dohren

Fragezeichen Süßwasser-Krebse züchten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

zunächst: ich bin ein absoluter Neuling in diesem Bereich. Ich habe die Möglichkeit ein schönes Grundstück mit 2 Teichen zu pachten (20x7m, 8x5m), welche von einem Bach gespeist werden. Die Becken sind nicht besonders tief (ca. 40 - 50 cm) und bislang ohne viel Pflanzen etc., sehr klares Wasser.
Ich wäre jedem sehr dankbar, wer mir sagen könnte, ob ich in solchen Becken Krebse züchten kann, die sich auch zur "Verspeisung" eignen. Falls das so machbar sein sollte, wäre ich noch viel dankbarer, wenn mir Erfahrene Züchter einige Hinweise auf den Start geben könnten (Pflanzen, Steine, Behausungen, Fangmethoden, Jahreszeiten, Futter, usw., usw.), evtl. auch geeignete Literatur.

Ich beabsichtige im Rahmen der "Slowfood-Produktion" Krebse für den Verzehr zu züchten.

Ich sage einmal vorab vielen Dank und freue mich auf Ihre Antworten.

Dominik Mähl
21.12.2006 16:44 DominikMähl ist offline E-Mail an DominikMähl senden Beiträge von DominikMähl suchen Nehmen Sie DominikMähl in Ihre Freundesliste auf
Timo Gatermann Timo Gatermann ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-158.jpg

Dabei seit: 22.09.2005
Beiträge: 132
Herkunft: 28790 Schwanewede

RE: Süßwasser-Krebse züchten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Dominik,
die Zucht von Speisekrebsen wäre in solchen Teichen wohl etwas schwierig. Sie sind schlichtweg nicht tief genug für größere Krebse, so dass der Winter wohl für die meisten aufgrund der Sauerstoffzerrung der Tod wäre.
Ob man sich im kleinen Umfeld Steinkrebse zulegt bleibt offen, mit diesen habe ich noch keine Erfahrungen. Aber schreib doch mal die Edelkrebszuchten an. Die sind immer sehr hilfsbereit bei Auskünften. Adressen sind hier auch veröffentlicht.
MFG
Timo

__________________
Der Mensch ist der Natur Untergang, wie die Natur des Menschen sein eigener ist.
21.12.2006 16:49 Timo Gatermann ist offline E-Mail an Timo Gatermann senden Beiträge von Timo Gatermann suchen Nehmen Sie Timo Gatermann in Ihre Freundesliste auf
DominikMähl
Mitglied


Dabei seit: 21.12.2006
Beiträge: 2
Herkunft: 21255, Dohren

Themenstarter Thema begonnen von DominikMähl
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Timo,

danke für die zügige Antwort. Was meinst Du denn, wie tief müsste das Gewässer denn sein, damit die Tiere dort überwintern könnten?
21.12.2006 17:37 DominikMähl ist offline E-Mail an DominikMähl senden Beiträge von DominikMähl suchen Nehmen Sie DominikMähl in Ihre Freundesliste auf
Timo Gatermann Timo Gatermann ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-158.jpg

Dabei seit: 22.09.2005
Beiträge: 132
Herkunft: 28790 Schwanewede

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kommt drauf an, welche Krebse du natürlich dann halten willst. Natürlich haben die Teiche jetzt nun nicht ganz die Größe, bei der man mit einem regelmäßigen und erträglichen Absatz rechnen könnte. Vielleicht wirst du pro Jahr etwa ein Kilogramm, also etwa acht bis neun Tiere haben, die groß genug sind zum Verzehr. Ich rede gerade von Edelkrebsen, denn diese wären die einzige Art, deren Zucht überhaupt Sinn macht. Bei zwei Teichen ist es auch schwierig genug, denn du kannst kaum in Schichten, also nach Jahrgängen halten und fangen.
Bei der Tiefe streiten sich die Gemüter. Ich persönlich halte eine Mindesttiefe von einen Meter für zweckmäßig. man sollte nämlich nicht nur den Winter sondern auch unsere Sommer miteinkalkulieren, bei denen ebenfalls starke Sauerstoffzerrungen entstehen können. Wir sind nicht ganz die kartogrophische Breite, wie zum Beispiel die Schweden mit den kühleren Sommern und Wintern. Die können auch Anlagen betreiben, welche nach dem Grabensystem angelegt und nicht ganz so tief sind.
Welche anderen Tiere besiedeln denn diese Teiche noch?

__________________
Der Mensch ist der Natur Untergang, wie die Natur des Menschen sein eigener ist.
21.12.2006 18:16 Timo Gatermann ist offline E-Mail an Timo Gatermann senden Beiträge von Timo Gatermann suchen Nehmen Sie Timo Gatermann in Ihre Freundesliste auf
Klaus Batel Klaus Batel ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-24.jpg

Dabei seit: 04.03.2005
Beiträge: 3.024
Herkunft: 38159 Vechelde/Niedersachs en

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hai Dominik,

Timo hat Dir schon die Problematik (Wasserstand) für die Züchtung einheimischer Krebsarten benannt.

Hierzu müßten die Teiche sicherlich auf 1- 1,50 m ausgehoben werden.

Wenn du tatsächlich einen natürlichen Wasserzulauf hast, würde ich mir diese Investition überlegen!!!!

Wenn nicht machbar...., kannst du Dir ja mal Gedanken über eine Forellenzucht machen!:-) (Wäre mir persönlich auch lieber Augen rollen )

__________________
LG Klaus
21.12.2006 18:20 Klaus Batel ist offline E-Mail an Klaus Batel senden Homepage von Klaus Batel Beiträge von Klaus Batel suchen Nehmen Sie Klaus Batel in Ihre Freundesliste auf
Achim Grümbel Kreutz
Mitglied


Dabei seit: 11.02.2006
Beiträge: 92
Herkunft: 35713 Eschenburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Etwas mehr Phantasie und Einfallsreichtum bitte Augenzwinkern

Clarkii in Kunsstoffbecken in Foliengewächshäusern währe die beste Möglichkeit für schnelle Krebszucht.
So jedenfalls könnte eine Aquakultur aussehen wenn man sich das ausmalen dürfte.
Mit einem guten Wachstum der Krebse und ordentlicher Vermehrung, müsste eine jährliche Ausbeute an Speisekrebsen machbar sein. Futter geht fast alles vom Rasenschnitt bis Herbstlaub über Kaninchenpellets bis Katzenfutter.

Aber "slowfood" möchte warscheinlich heimisch- langsam gezogen, dann währe natürlich- ökologisch- nachhaltig angesagt.
Das ist dann wirklich nicht einfach mal so umzusetzen und ohne Nutzung eines natürlichen Fliesgewässers nicht machbar.

LG Achim....
22.12.2006 01:23 Achim Grümbel Kreutz ist offline E-Mail an Achim Grümbel Kreutz senden Beiträge von Achim Grümbel Kreutz suchen Nehmen Sie Achim Grümbel Kreutz in Ihre Freundesliste auf
Timo Gatermann Timo Gatermann ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-158.jpg

Dabei seit: 22.09.2005
Beiträge: 132
Herkunft: 28790 Schwanewede

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Achim,

da muß ich dir leider widersprechen. Das Züchten von clarkiis ist in Freilandanlagen in den meisten Bundesländern zwar erlaubt, aber dann muß gesichert sein, daß keines der Tiere ins Freiland gelangen kann, ebenso ist jedes Wasser, welches aus der Anlage ins Freiland oder ins öffentliche Wassernetz gelangt so zu behandeln, dass eine Übertragung der Krebspesterreger verhindert wird. Theoretisch müßte man also auch AQ-Wasser aus einem Becken mit amerikanischen Krebsen bei einem Wasserwechsel abkochen oder sterilisieren.
Zudem haben clarkiis und generell andere Vetreter von procambarus und cambarus-arten schon reproduzierende Kolonien in deutschen Gewässern bilden können. Das ist von niemand erwünscht.
Also der Fantasie zwar keine Grenzen setzen, aber der Realität den Vortritt lassen Augenzwinkern .
Greets
Timo

__________________
Der Mensch ist der Natur Untergang, wie die Natur des Menschen sein eigener ist.
22.12.2006 10:48 Timo Gatermann ist offline E-Mail an Timo Gatermann senden Beiträge von Timo Gatermann suchen Nehmen Sie Timo Gatermann in Ihre Freundesliste auf
Achim Grümbel Kreutz
Mitglied


Dabei seit: 11.02.2006
Beiträge: 92
Herkunft: 35713 Eschenburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hab ich was von Freiland gesagt, Foliengewächshaus und Kunststoffbecken hatte ich angeführt.

Das Haltungstiere nicht freikommen dürfen ist sicherlich jedem klar hier, aber du hast es nochmal angeführt, schadet ja nicht.

Wer gewerblich Tiere züchten will muss sich eh das genehmigen lassen und einen Landwirtschaftlichen Betrieb anmelden, da gibt es Vorschriften für vieles was wir hier nicht erörtern brauchen.

Meine Überschrift war als Motivation gedacht und nicht als Diskusionsvorgabe wer denn wohl der bessere hier sei oder wer der umweltbewustteste ist.

Eine Tatsache ist das Clarkii immer noch in jedem Baumarkt angeboten wird und jeder Hansebambel- Fischequäler- Aldi-Aquarianer sich die kauft und freisetzen kann. Wer schon bis hier ins Forum gekommen ist wird keine Gefahr mehr sein.

Frohes Fest, Achim....
22.12.2006 23:51 Achim Grümbel Kreutz ist offline E-Mail an Achim Grümbel Kreutz senden Beiträge von Achim Grümbel Kreutz suchen Nehmen Sie Achim Grümbel Kreutz in Ihre Freundesliste auf
Alex Dittrich Alex Dittrich ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-169.gif

Dabei seit: 25.11.2006
Beiträge: 116
Herkunft: 91320 Ebermannstadt

RE: Süßwasser-Krebse züchten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von DominikMähl Ich habe die Möglichkeit ein schönes Grundstück mit 2 Teichen zu pachten (20x7m, 8x5m), welche von einem Bach gespeist werden. Die Becken sind nicht besonders tief (ca. 40 - 50 cm) und bislang ohne viel Pflanzen etc., sehr klares Wasser.
Ich wäre jedem sehr dankbar, wer mir sagen könnte, ob ich in solchen Becken Krebse züchten kann, die sich auch zur "Verspeisung" eignen.

Da gibts ne staatliche Stelle für ...bei uns in Bayern ist das
http://www.lfl.bayern.de/ifi/

Die können dir auf jeden Fall weiterhelfen.

Viele Grüße,
Alex

__________________
Cherax machen Laune!
24.12.2006 00:28 Alex Dittrich ist offline E-Mail an Alex Dittrich senden Homepage von Alex Dittrich Beiträge von Alex Dittrich suchen Nehmen Sie Alex Dittrich in Ihre Freundesliste auf
Klaus Batel Klaus Batel ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-24.jpg

Dabei seit: 04.03.2005
Beiträge: 3.024
Herkunft: 38159 Vechelde/Niedersachs en

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hai,

mE wurde auch nirgendwo "Clarkiizucht" angesprochen.
Unter Speisekrebszucht in unseren Breitengraden verstehe ich immer noch Zucht von einheimischne Krebsen. So bitte ich auch meinen Beitrag zu verstehen. Augenzwinkern

__________________
LG Klaus
24.12.2006 22:02 Klaus Batel ist offline E-Mail an Klaus Batel senden Homepage von Klaus Batel Beiträge von Klaus Batel suchen Nehmen Sie Klaus Batel in Ihre Freundesliste auf
Timo Gatermann Timo Gatermann ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-158.jpg

Dabei seit: 22.09.2005
Beiträge: 132
Herkunft: 28790 Schwanewede

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi nochmal,

puhh gemüter beruhiget euch wieder smile . Ich hatte die Freilandhaltung angesprochen, da von zwei Teichen die Rede war und die clarkiis, weil diese Art immer noch die bedeutenste Speisekrebsart zur Zeit ist. Ich wollte auch niemanden unterstellen, so dämlich zu sein, das zu machen. Aber durch meine bisherigen Erfahrungen in allen möglichen Foren bin ich da doch immer etwas vorsichtig geworden. Also, ich wollte keinen beleidigen oder angreifen, sondern lediglich noch mal erinnern - grundlos, wie ich freudig feststelle!
Also
CU

__________________
Der Mensch ist der Natur Untergang, wie die Natur des Menschen sein eigener ist.
29.12.2006 17:33 Timo Gatermann ist offline E-Mail an Timo Gatermann senden Beiträge von Timo Gatermann suchen Nehmen Sie Timo Gatermann in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum der Interessengemeinschaft Süßwasserkrebse & -krabben » Krebse » Erfahrungsaustausch » Süßwasser-Krebse züchten

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH